FKR on Ice – Pirouetten, Monde und erste Gleitversuche

Gerade noch rechtzeitig! Knapp vor dem sich bereits zusammenbrauenden Frühling, der uns wie jedes Jahr die Kleider vom Leib reißen wird, haben wir es geschafft: Gut verpackt, die eisige Kälte umarmend, standen wir Ende Februar am Dach eines für solche Späße bekannten Hauses im 17. Bezirk, wild entschlossen, mit unseren frisch geschliffenen Kufen neue Monde ins Eis zu zeichnen und einander mit neuartigen Figuren zu beeindrucken.

Der Spaß kam auch am Eis nicht zu kurz

Einige haben das dann wirklich gemacht, das mit den Monden und mit den Figuren. Sogar Pirouetten. Echt jetzt. Andere wiederum zogen es vor, ihre volle Konzentration der Sturzverhinderung zu widmen – auch das erfolgreich. Auf alle Fälle haben die unterschiedlichen Niveaus den FKR am Eis vereint und damit offenbart, dass die FKR-Losung „difference unites us“ untergrundsunabhängig, wahrscheinlich gar universal, zur Beschreibung der rüdenschen Gemeinschaft herangezogen werden kann.

Schön war’s jedenfalls am Eis – lasset den nächsten Winter ruhig kommen!

Warum du 2020 unbedingt FKR-Mitglied werden solltest

Das Jahr hat gerade erst begonnen, aber im FKR ist schon einiges passiert: Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte gibt es einen mehrheitlichen weiblichen Vorstand (yeah!), das Projekt Vereinslokal geht bereits in die heiße Phase und [Achtung, Spoiler-Alarm!] wir haben beschlossen, auch 2020 wieder der Rüdengasse ihr Fest am Kardinal-Nagl-Platz zu veranstalten!

Aber: Um alles, was wir 2020 vorhaben, auch wirklich umzusetzen, brauchen wir viele Unterstützer*innen – und vor allem brauchen wir dich! Darum präsentieren wir nun:

Die 5 besten Gründe für deine FKR-Mitgliedschaft 2020:

1. Als FKR-Mitglied bist du Teil einer vielfältigen Gemeinschaft sympathischer Menschen, die sich unter dem Motto difference unites us für Solidarität und Freundschaft in der Nachbarschaft, in der Stadt und in der Welt einsetzt. Bei der letzten offiziellen Erhebung konnten wir bereits über 70 Vereinsmitglieder zählen – 2020 streben wir erstmals die Dreistelligkeit an.

2. Beim FKR kannst du kostenlos und aggressionsfrei Fußball und jetzt auch Volleyball spielen – im Winter in der Halle, im Sommer im Freien. Und zwar unabhängig von deinem Geschlecht und deiner Herkunft. Und auch das Alter spielt bei uns keine große Rolle. Du kannst dabei sein, wenn wir zu den Mondiali Antirazzisti in Italien fahren, wenn wir beim Ute Bock Cup auf dem Sportclubplatz kicken und wenn wir in der Wilden Liga Wien mitmischen.

3. Als FKR-Mitglied kannst du deine Ideen einbringen und gemeinsam mit anderen verwirklichen. Am besten geht das bei der Vollversammlung, bei der du als Mitglied ein Stimmrecht hast. Was wir in den letzten Jahren schon alles unternommen haben, ist kaum in Worte zu fassen: Große Feste, kleine Feste, Workshops, Ausflüge, Spieleabende, Filmabende, Lesekreise, Turniere, Demonstrationen und vieles, vieles mehr.

4. Ob bei deinem großen Auftritt oder beim Umzug – solltest du einmal Unterstützung benötigen, werden dir der FKR und seine Mitglieder zur Seite stehen. Einige von uns haben starke Hände, andere gut trainierte Köpfe. Und die meisten sogar beides.

5. Einen haben wir noch: Als FKR-Mitglied bekommst du nicht nur einen edlen Mitgliedsausweis und einen exklusiven Zugang zu internen Informationen, sondern auch ein nachhaltiges und überaus sehenswertes FKR-Goodie. Und das alles für nur 30 Euro im Jahr. Überzeugt? Eh klar.   Deinen Jahresbeitrag kannst du ganz einfach überweisen, und zwar an:  

FK RÜDENGASSE // IBAN: AT28 1420 0200 1095 1705 // BIC/SWIFT: EASYATW1
Betrag: 30 Euro // Verwendungszweck: Mitgliedschaft 2020

Falls du noch Fragen hast, kontaktiere uns über das Kontakt-Formular, schick uns ein Mail an [fkruedengasse[at]gmx.at] oder schreib uns auf Facebook!

FKR-Ausflug nach Ebensee

Am Freitag, den 13. September machten sich einige FKR-Mitglieder auf nach Ebensee, um die dortige Saline zu besichtigen.

In weiße Schutzanzüge gesteckt, wurden wir vom Vorsitzenden des Zentralbetriebsrats der Salinen Austria AG, Karl-Heinz Klausner, durch die weißen Hallen der Ebenseer Saline geführt, begleitet von unserem guten Freund Toni Steinmetz von der Produktionsgewerkschaft (PRO-GE).

Das Bad Ischler Kristallsalz kennt man ja – aber wer hat schon Lecksteine zu Hause? Wie viele verschiedene Salzprodukte es gibt und dass der Inhalt eines Billigprodukts dem des teureren manchmal sehr (…) ähnlich ist – wir haben in Ebensee einiges lernen dürfen.

Und zwar nicht nur in der Saline. Sondern später auch im sehr zu empfehlenden Zeitgeschichte Museum Ebensee sowie in der genauso lehrreichen, aber auch bedrückenden KZ-Gedenkstätte.

Letztlich kam bei unserem Ausflug ins wunderschöne Salzkammergut aber auch der Spaß nicht zu kurz – ob beim Grillen oder in der Dorf-Disco.

Du willst dabei sein, wenn sich der FKR wieder auf Reisen begibt? Kein Problem, bei uns ist jede*r willkommen!

#FKRreist

Mondiali Antirazzisti 2019 in Riace

Unser Selbstverständnis als Fußballkulturverein internationaler Freundinnen und Freunde ist stark geprägt von den Mondiali Antirazzisti, an denen wir im Jahr 2019 zum bereits sechsten Mal teilnahmen.

Heuer führte uns die Reise nicht wie gewohnt in die Emilia-Romagna, sondern nach Riace in Kalabrien, in die alte Wirkungsstätte von Domenico „Mimmo“ Lucano. Dieser war durch seinen Umgang mit Geflüchteten zum weltweiten Vorbild geworden: Während andere im Jahr 2015 Zäune hochzogen, nahm Lucano 450 Menschen im 1.800-Seelen-Ort Riace auf.

Read more „Mondiali Antirazzisti 2019 in Riace“

#dRiF19 – Ein Fazit

Danke an alle, die bei Der Rüdengasse ihr Fest 2019 dabei waren! Ihr seid großartig! Mit eurer Unterstützung konnten wir mehr als 2.000 Euro für die Erhaltung des Augustin sammeln. #augustinlesen 💜🧡💛💚❤️

Es freut uns sehr und bestärkt uns in unserem Tun, dass wir mit euch ein unüberseh- und unüberhörbares Zeichen für Solidarität in der Nachbarschaft und Freundschaft in der Welt setzen konnten.

Ein großes DANKE geht hinaus an alle ehrenamtlichen Helfer*innen – ohne euch geht nix! -, an SchloR für die Möglichkeit, die Afterparty in der Rappachgasse feiern zu dürfen, an alle, die uns die wunderbaren Tombola-Preise zur Verfügung gestellt haben, an unseren langjährigen Unterstützer Daniel Glattauer sowie an unsere Freund*innen von Fairplay, an die Produktionsgewerkschaft (hier könnt ihr Gewerkschaftsmitglied werden) und an den progressiven Teil unserer Bezirksvertretung.

Für alle, die nicht dabei sein konnten oder einfach nochmal zurückblicken wollen, haben wir hier viele tolle Fotos vom #dRiF19. Vielen Dank an alle Fotograf*innen!

Wir werden unseren Weg weitergehen und uns auch in Zukunft konsequent gegen jede Form der Diskriminierung und die neoliberalen Auswüchse des kapitalistischen Systems zur Wehr setzen. Wie das aussehen kann, lest ihr in der ersten Ausgabe der #Rüdenpresse

vorschau_ruedenpresse_web